L(i)eben heißt Wachsen


Warum du auf diese 2 Sätze in deiner Beziehung verzichten solltest


1.     „Ich habe Recht!“

Vielleicht denkst du jetzt: ja - manchmal ist es doch einfach so. Wenn es um „harte Fakten“ geht (heute ist Montag) – dann ja. Doch ob der Rasen heute gemäht wird oder morgen, wie oft die Schwiegereltern besucht werden oder wieviel Nähe eine:r möchte … das hängt von Werten, Haltungen, Vorlieben oder dem eigenen Wohlfühlgefühl ab. Selbst, wenn du gute Gründe dafür hast, ist deine Wahrheit „nur“ DEINE Wahrheit. Auch dein Schatz hat gute Gründe, warum er / sie es so sieht, wie er / sie es sieht. Rechthaben gehört nicht in eine Beziehung! Ihr seid beide gleich wichtig, gleich viel wert und wollt vermutlich eine Beziehung auf Augenhöhe. Und keine anstrengenden Machtkämpfe, bei denen nur eine:r gewinnen kann. Wenn du das nächste Mal diesen Gedanken in dir hörst, könntest du dich fragen: worum geht es mir hier gerade? Will ich gewinnen - oder eine glückliche Beziehung? 

2.     „Du hast Schuld!“

Diesen Satz denkst oder sagst du häufig dann, wenn es dir gerade nicht gut geht – du traurig oder wütend bist. Und um diese (scheinbar unangenehmen) Gefühle nicht zu fühlen, richtest du dein Blick nach außen. Und suchst einen Schuldigen. Damit gibst du viel Verantwortung aus der Hand. Und machst dich zum Opfer – und dein Gegenüber zum Mächtigen. Aber niemand hat die Macht oder die Fähigkeit, ein Gefühl in dich „reinzukippen“. Alles, was DU fühlst, ist schon IN DIR. Es wird nur durch deinen Schatz berührt. Alte Wunden werden spürbar. Hier beginnt die Gelegenheit zu heilen und zu wachsen. Halte einen Moment inne und spür nach, was in dir angeklungen ist. Woher kennst du das? Und was brauchst du gerade wirklich? Wenn du deinem Gegenüber die Schuld gibst, klagst du ihn damit an und stößt ihn weg. Das schafft Distanz und ein Gefühl von Allein sein. Und vielleicht brauchst du, wenn es wehtut, eher eine tröstende, liebevolle Umarmung. Oder ein offenes Ohr. Das schafft Verbundenheit und Nähe zwischen euch. Und tut dir sicher tausendmal besser.

Diese beiden Ansätze sind für die Mutigen unter uns. Für dich, wenn du dein Glück selbst in die Hand nehmen willst. Was geht dir dazu durch den Kopf? Wie stehst du zum Recht haben oder Schuld geben?